Produkte für Elementedesign und Formenbau
Montag, 19. 11 2018

Polyconform Banner

HydroGel N

Merkmale
Einfach zu verarbeiten, nur Wasser zugeben und aufrühren. Variabel zu bestimmende Verarbeitungszeit (5-10 Minuten).

HydroGEL "N" ist ein hautverträgliches, völlig ungiftiges Produkt, geeignet für Körper- und Büstenabformungen.

Es dient der hervorragenden Reproduktion feinster Details und verfügt über eine rasche Festigkeitsentwicklung zur zügigen Entschalung, die insbesondere bei Gesichtsabformungen gewünscht ist.

Beschreibung
HydroGel N ist ein weißes Pulver aus Naturprodukten. Aufgerührt mit Wasser ergibt es eine hautverträgliche, cremige Paste, die zum Auftrag auf Körperpartien und deren detaillierter Abformung hervorragend geeignet ist.

Im Gewichtsverhältnis von 1:3 bzw. 1:1,25 (Volumen) angerührt, entsteht eine cremige Paste mit einer Verarbeitungszeit von ca. 5-10 Minuten. Diese "Topfzeit" kann durch Verwendung eines Verzögerers innerhalb der vorgenannten Zeitspanne variiert werden.

Das vorsichtige Variieren des Wasseranteils führt zu einer flüssigeren oder festeren Konsistenz. Ein übermäßiges Abweichen vom vorgeschriebenen Mischungsverhältnis beeinflusst die Festigkeiten negativ und sollte vermieden werden.

Die Entformung kann kurz nach dem Ende der Topfzeit, also bereits wenige Minuten nach dem ersten Auftrag erfolgen.

Vorbereitung
Grundsätzlich kann HydroGel ohne eine Präparation der (Haut-) Oberflächen mit einem Trennmittel aufgetragen werden.

Zum Schutz empfindlicher Bereiche, Augenbrauen, Barthaaren, Wimpern etc., empfiehlt sich ein Eincremen mit Vaseline, um eine saubere und einwandfreie Entformung ohne Beeinträchtigung zu gewährleisten.

Die entsprechenden Körperpartien können nach dem Abnehmen der verfestigten Form leicht mit Wasser und Seife gereinigt werden.

Für ein einfaches Lösen der Form auf großflächigen Bereichen empfehlen wir die Verwendung des Silikonsprays PolEase 2300.

Ein kleiner Vorversuch ist auch mit  diesem „unbekanntem Material“ angeraten, um Vorgehensweise, Umgang, Zeitbedarf und Verträglichkeit zu prüfen.

Die Abformung der Hand wurde mit unserem Hydrogel N, einem Produkt aus natürlichen Algen vorgenommen; das Belegen dieser Alginatform erfolgte mit unserem bewährten Polymer-Modifiziertem Gipssystem (PCF-FMG).

Verarbeitungsanleitung
Das HydroGel N Pulver wird im Gewichtsverhältnis 1:3 in raumtemperiertem Wasser aufgerührt. Umgebungs- und Wassertemperatur haben Einfluss auf die Verarbeitungszeit und sollten nicht zu warm sein.

Beim zügigen Aufrühren, vorzugsweise mit einem Flügelmischer ist darauf zu achten, nicht übermäßig viel Luft einzutragen.

Das pastös angerührte HydroGel mit fließender Bewegung unter Vermeidung von Lufteinschlüssen von Hand oder mit einem Spachtel auf das Modell auftragen. Eingeschlossene Luft austreiben bzw. nicht anhaftendes Material weiter verstreichen und andrücken.

Fehlstellen vermeiden. Durch die Erstarrungsreaktion wird das beim Auftragen zunächst kühle Material im Verlauf der nächsten Minuten angenehm warm.

Eine für die 2. Schicht frisch angerührte HydroGel Paste haftet nicht gut an dem zuvor vollständig geliertem ersten Auftrag. Bei schichtweiser Vorgehensweise müssen die Lagen "frisch in frisch" innerhalb von 2-3 Minuten gelegt werden.

Ein weiterer Auftrag auf bereits gelierter erster Materialschicht kann mit einem  "Haftvermittler" aus einer gesättigten Lösung aus Wasser und Soda Bikarbonat ( Backpulver) ausgeführt werden.

Bei großen Flächen sollte dieser Lösung ggf. Lebensmittelfarbe zugegeben werden, um die mit Haftvermittler versehenen Bereich visuell wahrzunehmen.

Nach Fertigstellung bzw. ausreichendem Gelieren der HydroGel-Form sollte unmittelbar die Anfertigung einer Stützform vorgenommen werden, damit das HydroGEL in einer stbilisierten Schale ruht, bevor die Entformung erfolgt. Hierfür ist z. B. eine Schicht aus bereit gelegten und mit Wasser präparierten Gipsbandagen geeignet.

Nach der Erhärtung der Gipsstütze ist die HydroGel Form vorsichtig vom Objekt zu lösen und abzunehmen, es sollte im Anschluss möglichst innerhalb weniger Stunden ein Positiv-Modell gegossen werden.

Verwendung der Form
Es ist unbedingt erforderlich, bald einen Abguss für ein Positiv-Modell vorzunehmen. Bei HydroGel Formen tritt durch die Verdunstung des eingemischten Wasseranteils bald ein Schwindprozess und eine damit verbundene Deformation der Form ein.

Auch in einem Plastikbeutel unter Lufteinschluss ist dieses Naturprodukt nur für wenige Tage stabil und haltbar.

Zur Belegung der HydroGel Form ist Gips oder verflüssigtes Wachs gut geeignet. Es ist vorteilhaft, eine möglichst flüssige Konsistenz zu wählen und die innere Formenoberfläche durch Drehen und Wenden vollständig mit dem gewählten Material zu benetzen, bevor die Form komplett befüllt wird.

Die HydroGel Form sollte von diesem Abguss wiederum vorsichtig abgenommen werden, damit ggf. eine zweite Befüllung vorgenommen werden kann.

Wie durch trocknen, umlagern, dehnen und stauchen der HydroGEL-Form interessante Effekte erzielt werden können, beschreiben wir Ihnen demnächst in einem Beitrag unter der Rubrik: Anwendungsgebiete

 

 

Copyright © 2018 Polyconform - Formenbau und Design. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.